Gäste, die durch die Kirche stolpern...

Wie wir schon im Artikel „Große und kleine Störenfriede“ geschrieben hatten, wird die Zahl der mitfotografierenden Gäste immer größer. Besonders in Kirchen werden schon beim Einzug alle Smartphones ausgepackt und wild drauflos gefilmt und geblitzt. Da wird durch den Altarraum gelaufen, sich hinter den Altar gekniet und durch diesen hindurch fotografiert, mit Tablets kopfüber durch die Kirche getrampelt wie die Nummerngirls beim Boxkampf. Da gerät ein Gottesdienst schnell mal zur vermeintlichen Castingshow! Das ist auch einer der störenden Gründe, warum Pfarrer immer öfter das Fotografieren während des Traugottesdienstes verbieten.

Hier sollte man das Argument für den professionellen Fotografen nutzen. Denn wenn der Pfarrer vor Beginn der Trauung verkündet, dass ein Profi anwesend ist, kann er getrost alle Gäste bitten, auf ihren Plätzen zu bleiben. 
Diesen und weitere Gesprächspunkte zeigen wir in der Vorbereitung „Gespräch mit dem Brautpaar“ in unserem Training.
« Zurück
  • © TRAUZONE