Zeit genug...

In der Hochzeitsfotografie ist einer der wichtigsten Parameter ein gutes Zeitkonzept, besonders während des Traugottesdienstes. Einige von uns sind bereits seit vielen Jahren für Hochzeiten unterwegs und haben daher ein gutes Zeitgefühl, wann welche Zeremonienteile stattfinden und wo sie dann stehen müssen. Bei weniger erfahrenen Fotografen beobachtet man oft, dass sie von Beginn an wie „wild draufhalten", um nichts zu versäumen. Sie stoppen auch nicht, wenn der Pfarrer die Begrüßung und die persönliche Ansprache an das Brautpaar hält. Das ist einer der Gründe, warum immer mehr Geistliche sich durch das Fotografieren gestört fühlen.
Aber verpasse ich denn einen wichtigen Teil der Trauung, wenn ich bei den Reden oder der Segnung des Pfarrers nicht fotografiere? Wir haben uns einen Traugottesdienst mal genauer angeschaut, ihn im Minutentakt aufgeteilt und sind zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen! In unserem Training zeigen wir euch u.a. Zeitgrafiken, die auch die „alten Hasen“ überraschen werden.

« Zurück
  • © TRAUZONE